Borkum 2017

Die Anmeldungsphase zum 33. Gitarrenintensivseminar ist gestartet. Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener, jung, alt, Gitarrist, Pianist oder Schlagzeuger: Alle sind herzlich willkommen! Also schnell Flyer runterladen und anmelden!

Bei Fragen gerne per Email melden :)

Download
Borkumflyer2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Jahreshauptkonzert 2017

Unter dem Motto „Rhapsodie“ wird das Gitarrenensemble Rheine am Sonntag, 02. Juli 2017 um 17 Uhr sein Jahreshauptkonzert in der Stadthalle Rheine geben. Zu hören sein werden hier alle drei Formationen des Gitarrenensemble Rheine, die Werke mit fantastischen, balladenhaften und volksliedhaften Elementen aus verschiedenen Epochen präsentieren werden.

 

Eröffnet wird das Konzert mit dem Projektorchester Rheine unter der Leitung von Andrea Grüter. Dieses Orchester bietet Gitarrenschülern jeden Alters und Leistungsstands die Gelegenheit, mit anderen gemeinsam zu musizieren. Zum Teil werden die Stücke extra für dieses Orchester arrangiert, um schon den Gitarristen nach den ersten paar Unterrichtsstunden die Möglichkeit zu geben mitzuspielen

 

Des Weiteren präsentiert sich Guitarissimo – das Jugendgitarrenorchester Rheine – ebenfalls unter dem Dirigat von Andrea Grüter dem Publikum. Die zwölf- bis 16jährigen bereiten sich in diesem Orchester auf das Mitwirken in der Hauptgruppe vor. Im Konzert spielen sie ein breit gefächertes Programm, das von Mozart bis hin zu Popmusik reicht.

 

Das mehrfach preisgekrönte Gitarrenensemble Rheine, das aktuell Preisträger der Deutschen Orchesterwettbewerbs ist, wird unter der Leitung von Anja Korthaneberg und Ulrich L. Lausberg ein bunt gemischtes Programm zum Besten geben. Dieses reicht von tänzerischer Renaissance-Musik über den Slawischen Tanz Nr. 1 von Antonin Dvorak bis hin zu zeitgenössischer Musik in moderner Tonsprache, bei der die Spieler neben ihren Händen auch noch die Füße koordinieren müssen. Außerdem wird das bekannte „Lotus Eaters“ von Andrew York ebenso zu hören sein wie die Rhapsodie en La für Saxophon und Gitarrenorchester des Franzosen  Sébastian Vachez. Den Abschluss bildet dann „Bohemian Rhapsody“ von Queen bei der auch die E-Gitarre und das Schlagzeug zum Einsatz kommen werden.  

 

So gestaltet sich das Konzert als sehr abwechslungsreich und es dürfte für jeden Geschmack und jede Altersgruppe etwas dabei sein.

 

VVK 8/4 €, AK 10/5 €

Kartenvorverkauf: Stadthalle Rheine (05971/802770), Verkehrsverein Rheine und bei den Orchesterspielern

 

Gitarrenensemble Rheine ist deutscher Meister!

Das Gitarrenensemble Rheine gewann unter dem Dirigat von Anja Korthaneberg den ersten Preis beim Deutschen Orchesterwettbewerb in Ulm. Mit 23,6 von 25 möglichen Punkten und dem Prädikat „mit hervorragenden Erfolg

teilgenommen“ wurde das Ensemble bewertet.

 

In Ulm, um Ulm und um Ulm herum weilten Anfang Mai rund 4.500 Musikerinnen und Musiker in 115 Orchesterformationen jeglicher Couleur um sich untereinander zu messen und bewerten zu lassen. Zuvor hatten sich die Orchester bei 16 Landeswettbewerben als beste Landesorchester qualifiziert. Der Deutsche Orchesterwettbewerb findet alle vier Jahre statt und wird im Auftrag der Bundesregierung vom Deutschen Musikrat organisiert. Er soll das Profil der Laienmusik in Deutschland schärfen, die Laienmusik und Nachwuchsfindung fördern. Die Preisträger gehen auch als Musikbotschafter mit Hilfe des Goetheinstituts auf Konzerttourneen weltweit und bringen so die heimische Musikkultur in alle Welt. Sinfonie-, Blas-, Gitarren-, Zupf- und Akkordeonorchester, Big Bands und offene Besetzungen stellten sich in den jeweiligen Wertungsspielen den hochkarätig besetzten Jurys und dem Publikum vor. Gepunktet wird mit einer Skala von 1 – 25 Punkten. Wertungskriterien sind unter anderem Werktreue, Interpretation, Dynamik, Agogik und Zusammenspiel. Neben einem frei wählbaren Programm unterschiedlicher Stilrichtungen, muss jedes Orchester ein Pflichtstück interpretieren. In der Kategorie Gitarrenensembles konnte zwischen einem Werk von Carlo Domeniconi, einem von Roland Dyens und zwei Werken vom Rheinenser Komponisten Lars Wüller gewählt werden. Die meisten Ensembles entschieden sich für das Stück „Oktoberstern“ von Lars Wüller. Auch die Rheinenser entschieden sich für dieses Werk, schließlich beschreibt es klangmalerisch die Stimmungen bei den Borkumer Intensivseminaren für Gitarre, die die Rheiner Zupfer seit 33 Jahren im Herbst organisieren.

Neben diesem Pflichtstück gehörte die Pavane op. 50 von Gabriel Fauré sowie Mosaic Gaudí der holländischen Komponistin Anette Kruisbrink zum 20minütigen Programm des Gitarrenensemble Rheine. Obwohl es sich um einen Laienorchesterwettbewerb handelt, wurde im anschließenden Jurygespräch betont, dass das Niveau der Rheinenser Zupfer ganz nah an das einer Profiformation herankommt. Als dann die Ergebnisse auf dem Ulmer Marktplatz bekannt gegeben wurden, ertönte auf Seiten der Rheinenser lautes Jubeln. Sie hatten die höchste Punktzahl in der Kategorie

Gitarrenensembles erreicht und gehen so als bestes Gitarrenensemble aus dem Deutschen Orchesterwettbewerb heraus.

 

Seit 2000 hat sich das Gitarrenensemble regelmäßig auf NRW-Ebene für diesen Bundeswettbewerb qualifiziert. Rheine hat seinen Ruf als „ Gitarrenhochburg“ erneut bestätigt, so der Juryvorsitzende Prof. Dieter Kreidler. Er betonte, dass sich 33 Jahre Probenarbeit, Nachwuchsförderung und intensive Beschäftigung mit zeitgenössischer Originalliteratur im Ende auszahlt. Rheine sei ein Leuchtturm in der musikpädagogischen Jugendarbeit. Aus den Reihen des Ensembles sind nicht nur begeisterte Hobbyzupfer, sondern auch bisher über 50 Profimusiker hervorgegangen. So auch Chefdirigentin Korthaneberg, die bereits als zwölfjährige dem Ensemble beitrat. Besonders erfreut über das hervorragende Ergebnis ist auch der Gründer und jetzige Altersdirigent Ulrich L. Lausberg.

Kontakt

 
Gitarrenensemble Rheine 1983 e.V.

 

Landersum 29
48485 Neuenkirchen

 

kontakt@gitarrenensemble-rheine.de